Somewhere

Ich hatte das Radio laufen und plötzlich tönte da diese rauhe, kaputt klingende Stimme von Tom Waits – ausdrucksstark, sehnsüchtig, mit dunklem Timbre über lyrischen Streicherklängen. Seine Interpretation von „Somewhere“ (Westside Story) ist von verstörender Schönheit. Ich besorgte mir die entsprechende Langspielplatte von ihm – wollte man damals eine bestimmte Musiknummer zu Hause habe, mußte man in den Plattenladen oder man hatte Glück und konnte den Song aus dem Radio auf Musikkassette mitschneiden, wenn nicht gerade der Sprecher alles vermasselte, indem er in den Beginn oder das Ende des Stücks hineinsprach..

Tom Waits hat mit seinen Songs eine eigene Welt geschaffen. Mal klingt es nach Ballade, dann nach Polka, dann wieder nach Blues, gewürzt mit literarisch-surrealen Texten. Er ist ein Geschichtenerzähler, der sich der dunklen Seite verschrieben hat. Dazu kommt dieser klapprige holprige Sound und seine Inszenierung als kettenrauchender, whiskytrinkender Outlaw, der in den Nachtlokalen zwischen schrägen Nachtvögeln herumhängt, und deren Lebensgeschichten lauscht. 

Somewhere  :  https://youtu.be/da3H-jwDiDU

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *